Demokratie leben!

Demokratiebahnhof Anklam erhält Förderung

Neuer InhaltDas Bundesprogramm Demokratie leben! fördert Projekte zur Demokratieförderung und Extremismusprävention
Das Bundesprogramm "Demokratie leben!" fördert Projekte zur Demokratiestärkung und Extremismusprävention© BMFSFJ

Vertreterinnen und Vertreter des Jugend- und Kulturzentrums "Demokratiebahnhof Anklam" nahmen am 18. Oktober eine Förderurkunde vom Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Ralf Kleindiek, im Auswärtigen Amt in Berlin entgegen. Der Urkundentermin fand dort gemeinsam mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel statt.

Das Bundesfamilienministerium wird seine schon bestehende Förderung für die "Partnerschaft für Demokratie" in Anklam um zusätzliche 22.000 Euro aufstocken. Diese werden für ein Projekt des Demokratiebahnhofs genutzt, mit dem die Partnerschaft seit 2016 kooperiert. Das gemeinsame Projekt mit den Schulen Anklams und dem Kreis Anklam-Land hat die Vernetzung der Schulen untereinander, die Stärkung der demokratischen Kultur in den Schulen sowie die Förderung kultureller Vielfalt zum Ziel.

Dr. Ralf Kleindiek betonte bei der Verleihung:

"Der unermüdliche Einsatz der Engagierten, die sich vor Ort für Demokratie, Vielfalt und Freiheit einsetzen, ist weder einfach noch selbstverständlich. Gerade im Hinblick auf rechtsextreme Strukturen vor Ort erfordert diese Arbeit Mut und Durchhaltevermögen. Dieses Engagement verdient Anerkennung und Unterstützung."

Demokratiebahnhof Anklam

Seit 2014 setzt sich der Demokratiebahnhof Anklam als ehrenamtlich geführtes Jugend- und Kulturzentrum im Nordosten Deutschlands für Demokratie und Vielfalt ein. In der eher strukturschwachen Region gewinnen rechtsextreme und rechtspopulistische Bewegungen an Zulauf. Trotz mehrerer gewalttätiger Angriffe und Übergriffe behauptet sich der Demokratiebahnhof in Anklam und bietet Jugendlichen Möglichkeiten zu Freizeitgestaltung und Engagement.

Partnerschaft für Demokratie Anklam

Die Förderung für das Projekt erhält die Partnerschaft für Demokratie Anklam, die mit dem Demokratiebahnhof kooperiert. Sie wird seit 2015 im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert. Neben der Erreichung der Projektziele soll die gute Zusammenarbeit der Partnerschaft mit dem Demokratiebahnhof vertieft werden.