Tag der älteren Generationen

Bundesweites Projekt "Schüler helfen Senioren" gestartet

Junge Menschen zeigen ein Plakat zum Projekt "Schüler helfen Senioren"
Projekt HelpAge Deutschland "Schüler helfen Senioren"© HelpAge Deutschland e.V.

Das Projekt "Schüler helfen Senioren", das am 1. April bundesweit und mit Förderung des Bundesseniorenministeriums gestartet ist, will Generationen verbinden. Passend zum "Tag der älteren Generationen" am 5. April greift das Projekt das Anliegen des Gedenktages auf: Jüngere Menschen beschäftigen sich mit Fragen des Alterns, sie engagieren sich für Ältere und stärken den sozialen Zusammenhalt der Generationen.

In dem zweijährigen Projekt können Schülerinnen und Schüler aller Schulformen sich generationsübergreifend engagieren. Sie sollen dadurch angeregt werden, sich mit Fragen des Alterns auch in Bezug auf ihre eigene Person und ihr Umfeld zu beschäftigen. Ein weiteres Ziel ist der Dialog zwischen den Generationen.

An Aktionstagen sollen Begegnungen zwischen den Generationen stattfinden, bei denen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ältere Menschen im Alltag unterstützen, sich mit ihnen austauschen und gemeinsam Zeit verbringen.  Die älteren Menschen sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Kompetenzen und Erfahrungen weiterzugeben und neue Kenntnisse mit und über jüngere Menschen zu gewinnen.

Während des Projektes werden Handlungsanleitungen, Handreichungen, Materialien und Online-Tools für Schulen entwickelt, die die selbstständige Umsetzung und Weiterentwicklung der Aktionen bundesweit ermöglichen. Einzelne Pilotschulen werden direkt begleitet, andere interessierte Schulen per Telefon oder E-Mail beraten und begleitet.

HelpAge Deutschland e.V. setzt sich als Mitglied der "Aktion Deutschland hilft" und als Teil des weltweiten HelpAge-Netzwerkes durch Programm- und Lobbyarbeit für die Rechte und Belange älterer Menschen weltweit ein. Informationen zum Projekt erhalten Schulen auf der Internetseite von HelpAge.

Der "Tag der älteren Generation" wurde 1968 durch die Kasseler Lebensabendbewegung ins Leben gerufen. Seitdem wird an jedem ersten Mittwoch im April durch Aktionen und Veröffentlichungen auf die Rolle der Seniorinnen und Senioren in der Gesellschaft aufmerksam gemacht.