Pflege-Charta

Broschüre informiert über Rechte von Pflegebedürftigen

Das Bild zeigt eine jüngere Frau, die eine ältere Frau umarmt
Die Pflege-Charta gibt Orientierung für pflegebedürftige Menschen und für alle, die sich beruflich mit Pflege befassen oder eine Ausbildung in den Pflegeberufen machen© Halfpoint/iStock

Vor rund zwölf Jahren wurde die "Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen" veröffentlicht. Sie ist eine wichtige Grundlage für die Ausgestaltung würdevoller Pflege und Impulsgeber für den gesamten Bereich der Pflege. Die Charta gibt Orientierung für pflegebedürftige Menschen und für alle, die sich beruflich mit Pflege befassen oder eine Ausbildung in den Pflegeberufen durchlaufen.

Ab sofort ist eine aktualisierte Broschüre zur Charta erhältlich. Dazu haben Expertinnen und Experten die Erläuterungen der Pflege-Charta auf notwendige Anpassungen im Hinblick auf Pflegeversicherungsrecht und andere Rechtsgebiete überprüft. Im Anhang wurden praktische Hinweise ergänzt, zum Beispiel zu Themen wie Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung sowie konkrete Kontaktadressen.

Neben der Broschüre stehen auch neue Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Die vier Themenbereiche bieten unter anderem kurze Erklärfilme, Präsentationsfolien, Methoden und Instrumente sowie Druckvorlagen für Informationsblätter. Sie richten sich damit in erster Linie an Pflegeeinrichtungen und –dienste sowie Pflegeschulen.

Auch die Webseite der Pflege-Charta ist aktualisiert worden: Sie steht nun unter dem Dach der Seite www.wege-zur-pflege.de zur Verfügung. Weitere Informationen zur Pflege-Charta gibt es unter der Nummer des Pflegetelefons des Bundesfamilienministeriums unter  030 20 17 91 31.