Bis zum 31. Mai bewerben: Modellprojekt "Gemeinschaftlich Wohnen, selbstbestimmt leben"

Eine junge Frau und eine alte Dame gemeinsam in einer Küche, Bildnachweis: Dean Mitchell
Gemeinschaftliches Wohnen leistet einen wichtigen Beitrag zu einem selbstbestimmten Leben auch im hohen Alter© Bildnachweis: Dean Mitchell

Um Selbstständigkeit und Selbstbestimmung auch im hohen Alter zu fördern, unterstützt das neue Modellprogramm "Gemeinschaftlich Wohnen, selbstbestimmt leben" innovative gemeinschaftliche Wohnprojekte. Bis zum 31. Mai 2015 können sich Bürgergruppen, Wohnungsgesellschaften, Vereine und Kommunen bewerben.

Die meisten Menschen wünschen sich eine Wohnumgebung, die ihnen Selbstständigkeit und Selbstbestimmung, soziale Kontakte und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht und auch im hohen Alter, bei Hilfe- und Unterstützungsbedarf, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung die notwendige Versorgung sichert. Gemeinschaftliches Wohnen kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

Mit dem neuen Modellprogramm "Gemeinschaftlich Wohnen, selbstbestimmt leben" fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit dem FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V. Bundesvereinigung ab sofort beispielgebende und innovative gemeinschaftliche Wohnprojekte.

Das Programm richtet sich an Gruppen von Bürgerinnen und Bürgern, aber auch an Wohnungsgesellschaften, Vereine und Kommunen, die bis zum 31. Mai 2015 Ideen und Projektvorschläge für ein modellhaftes gemeinschaftliches Wohnprojekt einreichen können.

Ausgeschrieben wird das Programm in drei Kategorien / Projekttypen:

  • Projekttyp A: Gemeinschaftliche Wohnformen, die innovative Lösungen für die Selbstständigkeit und unabhängige Lebensführung gerade auch älterer und hochaltriger Bewohnerinnen und Bewohner im Projekt, Quartier oder Dorf realisieren.
  • Projekttyp B: Gemeinschaftliche Wohnformen, die sich vorrangig an Mieterinnen und Mieter richten und als Schwerpunkt die soziale und generationenübergreifende Mischung und dabei auch Menschen mit niedrigem Einkommen besonders in den Blick nehmen.
  • Projekttyp C: Gemeinschaftliche Wohnformen und ähnliche innovative Projekte, die in besonderer Weise einen Beitrag für eine inklusive, generationen- oder geschlechtergerechte Kommune leisten.

Besonderen Wert legt das Programm auf die Verzahnung mit den Kommunen. Wohnprojekte und das Leben in der Kommune, im Wohnviertel oder im dörflichen Umfeld sollen voneinander profitieren, um so einen langfristigen gemeinsamen Nutzen für ein selbstbestimmtes Leben zu erreichen.

Das Bundesfamilienministerium unterstützt die ausgewählten Projekte mit einem finanziellen Zuschuss. Über dessen Höhe kann eine abschließende Aussage erst nach Prüfung und Bewertung der Teilnahmeanträge getroffen werden. Insgesamt stehen für das Programm Bundesmittel in Höhe von 3,9 Millionen Euro zur Verfügung. Das Programm hat eine Laufzeit von 2015 bis 2019.

Nähere Informationen und der Ausschreibungstext sind auf dem Service-Portal "Zuhause im Alter" abrufbar. Teilnahmeanträge können - versehen mit einem positiven Votum der jeweiligen Kommune - bis zum 31. Mai 2015 eingereicht werden bei der Bundesvereinigung FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Hildesheimer Straße 15, 30169 Hannover.