Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Auszeichnung für junge Musiktalente

Auszeichnung für junge Musiktalente

Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey hat am 11. Juni Siegerinnen und Sieger des 56. Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" ausgezeichnet. Während eines Preisträgerkonzerts in Halle an der Saale stellten sich diesjährige Bundespreisträgerinnen und Bundespreisträger dem Publikum vor. Sie hatten sich zuvor in Regional- oder Landeswettbewerben für das Finale qualifiziert.

Dr. Franziska Giffey:

"Der diesjährige Bundeswettbewerb 'Jugend musiziert' ist der teilnehmerstärkste in seiner 56-jährigen Geschichte. Knapp 2900 Jugendliche aus allen Teilen Deutschlands haben sich auf den Weg nach Halle gemacht. Aber auch aus den Deutschen Schulen im Ausland sind so viele Musikerinnen und Musiker wie nie zuvor angereist. Das zeigt: Musik hat Sogwirkung und Musik ist Vielfalt! Alle, die es bis hierher geschafft haben, beweisen große musikalische Qualität. Dazu gratuliere ich voller Hochachtung und von ganzem Herzen."

Bei den Regional- und Landesausscheiden des Wettbewerbs "Jugend musiziert" bewarben sich im Jahr 2019 mehr als 15.500 Jugendliche. Dabei qualifizierten sich 2870 Jugendliche für den Bundeswettbewerb - sie gehören damit zu den besten Musikerinnen und Musikern aus dem Nachwuchsbereich in Deutschland. Mitmachen können Kinder und Jugendliche, die in Deutschland leben sowie Schüler und Schülerinnen deutscher Schulen im Ausland. In diesem Jahr haben sich 35 deutsche Schulen im Ausland aus 22 Ländern an "Jugend musiziert" beteiligt.

Bei dem Bundeswettbewerb treten die jungen Musikerinnen und Musiker in Solowertungen und in Ensemblewertungen gegeneinander an - eingeteilt in verschiedene Altersklassen und verteilt auf mehrere Tage. Zu den Solowertungen zählen im Jahr 2019 Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Mallets und Gesang (Pop). Zu den Ensemblewertungen gehören bei dem 56. Bundeswettbewerb folgende Kategorien: Klavier und ein Blasinstrument als Duo, Klavier-Klammermusik, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble sowie Alte Musik und Besondere Instrumente. Am 12. Juni finden die letzten Auftritte vor der Bundesjury statt.

Der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" findet seit 1964 jährlich statt. Das integrierte Fördermodell "Jugend musiziert", zu dem der Bundeswettbewerb und die Förderprojekte Deutscher Kammermusikkurs, Bundesjugendorchester, Bundesjazzorchester und die Bundesbegegnung "Jugend jazzt" gehören, werden vom Bundesjugendministerium mit rund 1,5 Millionen Euro jährlich gefördert.

Darüber hinaus stellt das Bundesjugendministerium Bundesmittel aus dem Kinder- und Jugendplan bereit, um ab 2020 einen Bundesjugendchor zu gründen. Der Bundesjugendchor soll, genau wie "Jugend musiziert" und das Bundesjugendorchester, unter dem Dach des Deutschen Musikrates angesiedelt werden.