Aktionstag für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Mit bunten Aktionen, wie hier in Falkensee, machen Lokale Bündnisse auf ihr Engagement für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf aufmerksam© Bildnachweis: José Giribás

"Mehr Zeit für das, was zählt: Die NEUE Vereinbarkeit" ist das Motto des diesjährigen Aktionstages der bundesweiten Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" am Internationalen Tag der Familie am 15. Mai. Die Aktionstage zielen darauf ab, die partnerschaftliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern - zum Beispiel durch flexible Arbeitszeitmodelle und qualitativ hochwertige Betreuungsangebote.

"Die Mehrzahl der berufstätigen Eltern in Deutschland wünscht sich mehr Partnerschaftlichkeit, eine faire Aufgabenteilung und wirtschaftliche Unabhängigkeit für beide Elternteile. Immer mehr Menschen stehen vor der Herausforderung, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Das gilt für Familien mit Kindern und auch, wenn es pflegebedürftige Angehörige in der Familie gibt", sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig im Vorfeld des Aktionstages.

Memorandum "Familie und Arbeitswelt"

Die Bundesfamilienministerin betonte weiter: "Wir haben im letzten Jahr mit dem Memorandum 'Familie und Arbeitswelt' und den darin enthaltenen zehn Leitsätzen zur NEUEN Vereinbarkeit einen einmaligen Konsens zum Thema Vereinbarkeit erzielt. Lokale Bündnisse für Familie sind vor Ort wichtige Partner, um Familien und Unternehmen bei dieser NEUEN Vereinbarkeit zu unterstützen."

In ganz Deutschland setzen sich rund 19.000 Akteurinnen und Akteure in Lokalen Bündnissen für Familie im Rahmen von etwa 8000 Projekten mit ihren Partnern dafür ein, dass Mütter und Väter Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können.

Das Engagement der Lokalen Bündnisse für familienfreundliche Bedingungen vor Ort, wird auch vom Demografieportal des Bundes und der Länder gewürdigt. Anlässlich des Aktionstages startet auf dem Demografieportal am 17. Mai ein Dialog zum Thema "Familienfreundliche Kommunen".

"Lokale Bündnisse für Familie"

Die Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" wird im Rahmen des Programms "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und somit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

Aktionstag 2016

In den kommenden Wochen zeigen die Lokalen Bündnisse in ganz Deutschland ihre vielfältigen Angebote für Mütter und Väter und für die ganze Familie. Dabei werden zahlreiche Aktionen veranstaltet: vom Straßendialog zum Thema NEUE Vereinbarkeit bis zum Familienfest in der Kita.

Weitere Informationen zum Aktionstag 2016 auf der Seite der Lokalen Bündnisse für Familie.