Engagement und Gesellschaft

Mehrere Hände als Zeichen des gemeinsamen Engagements übereinandergelegt

Engagement und Gesellschaft

Das Bundesfamilienministerium versteht sich als Partner der Zivilgesellschaft - auf Augenhöhe mit Millionen von freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden, Unternehmen und Stiftungen. Deshalb unterstützt es die starke Engagementlandschaft in Deutschland.

Mit der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" wollen das Bundesfamilienministerium, das Bundesinnenministerium und das Bundeslandwirtschaftsministerium die Voraussetzungen schaffen, dass Menschen überall in Deutschland gut leben können – in der Stadt und auf dem Land, im Osten wie im Westen.

Das Bundesfamilienministerium unterstützt ziviles Engagement von Initiativen und Vereinen, die sich für Demokratie und gegen Menschenfeindlichkeit einsetzen.

Die demografische Entwicklung wird unsere Gesellschaft tiefgreifend verändern. Im Dialog mit Wissenschaft und Praxis erarbeitet das Bundesfamilienministerium neue Ansätze, wie Kommunen sich darauf einstellen können.

Rund 100.000 Menschen leisten Jahr für Jahr einen Freiwilligendienst. Politische Aufmerksamkeit gilt vor allem finanziellen und organisatorischen Strukturen, die Trägern mehr Planungssicherheit ermöglichen sollen.

Anlässlich ihrer Sommertour besuchte Dr. Franziska Giffey die niedersächsische Justizvollzugsanstalt Rosdorf. Dort soll ein Modellprojekt helfen, Radikalisierungen vorzubeugen.

Neuer Inhalt