IRR Network Seitentitel

Eine Mutter sitzt mit ihrem Kleinkind vor dem Laptop. Daneben ist der Schriftzug zu sehen: 'Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Migrantenunternehmen', Bildnachweis: BMFSFJ

Familienfreundliche Maßnahmen haben für Unternehmen von Migrantinnen und Migranten eine hohe Bedeutung

Unternehmen von Migrantinnen und Migranten sind in hohem Maße gefordert, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für ihre Beschäftigten zu fördern - unabhängig von der nationalen Herkunft.  Sie wünschen sich mehr Unterstützung bei der Umsetzung von familienfreundlichen Maßnahmen durch bessere Vernetzung, Information und Beratung.  Zu diesen Ergebnissen kommt eine im Auftrag des Bundesfamilienministeriums durchgeführte Befragung zur Relevanz von Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Migrantenunternehmen.


[weiter]

Migrantenunternehmen gezielt unterstützen

Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Unternehmen von Migrantinnen und Migranten brauchen gezielte Unterstützung, um ihren Beschäftigten eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Damit das gelingt, bedarf es einer engeren Vernetzung von Migrantenunternehmen mit familienpolitischen Akteuren und Initiativen.

Erste bundesweite repräsentative Befragung zu Vereinbarkeit in Migrantenunternehmen

Zwischen Oktober und November 2012 wurden 1.001 Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhaber mit Migrationshintergrund zusätzlich zu soziodemographischen Angaben zu ausgewählten Themenschwerpunkten telefonisch befragt: Betroffenheit, Verbreitung familienfreundlicher Maßnahmen, Motive der Unternehmen für beziehungsweise gegen familienfreundliche Maßnahmen, Bedeutung familienfreundlicher Maßnahmen und Handlungsbedarf.


[weiter]

Leistungen, Wirkungen, Trends

Erfolgsfaktor Familie


Logo Erfolgsfaktor Familie Das Unternehmensprogramm bündelt Informationen rund um das Thema Familienfreundlichkeit in Unternehmen.