Inhalt

Do 30.10.2014

Demografiestrategie: Arbeitsgruppe "Jugend gestaltet Zukunft"

Die neue Arbeitsgruppe "Jugend gestaltet Zukunft", die sich am 30. Oktober in Berlin konstituiert hat, wird die Belange junger Menschen und nachfolgender Generationen in die Demografiestrategie der Bundesregierung einbringen.

Junge Menschen wollen gehört werden, mitentscheiden und mitgestalten, wenn es um ihre Zukunft geht. Ohne die junge Generation kann es keine erfolgreiche Demografiestrategie geben. Politische Entscheidungen zum demografischen Wandel wirken sich auf das Leben und die Zukunft junger Menschen umfassend und besonders nachhaltig aus.

Grafik zu den Anteilen der unter 20-jährigen, über 65-jährigen und über 80-jährigen in ausgewählten Kennjahren von 1870 bis 2060, Bildnachweis: BiB/ destatis
Vergrößerte Ansicht des Bildes Bildnachweis: BiB/ destatis Anteile der unter 20-jährigen, über 65-jährigen und über 80-jährigen in ausgewählten Kennjahren von 1870 bis 2060
Jugendbeteiligung ist ein grundlegendes Element der Arbeitsgruppe "Jugend gestaltet Zukunft". Im Sinne der Eigenständigen Jugendpolitik können Jugendliche ihre Ideen und Potenziale selbst artikulieren und den demografischen Wandel aktiv mitgestalten. Nicht zuletzt wird durch die Einbeziehung junger Menschen in die Demografiestrategie der Zusammenhalt der Generationen gestärkt.

Jugend in ländlichen Regionen

Die Auswirkungen des demografischen Wandels zeigen sich in ländlichen Regionen besonders ausgeprägt, gerade auch im Hinblick auf die Lebenssituation junger Menschen. Arbeitsschwerpunkt der AG "Jugend gestaltet Zukunft" ist daher der Themenbereich "Jugend in ländlichen Regionen".