Inhalt

Mi 08.01.2014

Dialog Internet - Projekte für eine zeitgemäße Kinder- und Jugendnetzpolitik

Unter dem Dach von "Dialog Internet" widmete sich das Bundesfamilienministerium von 2010 bis 2013 dem Thema "Aufwachsen mit dem Netz" mit einem besonderen Schwerpunkt. Es entstanden insgesamt neun Initiativen, die ein breites Themenspektrum der Kinder- und Jugendnetzpolitik abbilden. Sie wurden und werden von Bündnissen getragen, in denen sich Bund, Länder sowie Partner aus Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam engagieren. Dem vorausgegangen war  ein etwa einjähriger Diskussionsprozess, in dem Expertinnen und Experten zunächst Thesen und Handlungsempfehlungen für eine zeitgemäße Kinder- und Jugendnetzpolitik erarbeiteten.

Initiativen für einen sicheren Surfraum

Mit dem "KinderServer" ist es möglich, Computer und mobile internetfähige Geräte mit wenigen Klicks in einen sicheren Surf-Modus für Kinder zu schalten. Er kann kostenlos auf der gleichnamigen Internetseite heruntergeladen werden.

In der gemeinsamen Initiative "sicher online gehen - Kinderschutz im Internet" setzen sich mehr als 40 Partner aus Bund, Ländern und der Wirtschaft für einen sicheren Surfraum für Kinder ein. 

Mit dem "I-KiZ - Zentrum für Kinderschutz im Internet" gibt es seit September 2012 einen Ort, an dem unterschiedliche Akteure gemeinsam über ein intelligentes Risikomanagement nachdenken.

Das Forschungsprojekt "Kinder und (Online-)Werbung" untersucht, welchen Werbeformen Kinder beim Surfen im Netz begegnen und wie sie damit umgehen.

Initiativen für Medienkompetenz

Der "Medienkompetenzbericht" ist eine Bestandsaufnahme zur Medienkompetenzförderung für Kinder- und Jugendliche, er liefert eine bundesweite Übersicht über Projekte und beleuchtet Trends und Schwerpunkte. Eine Online-Datenbank schafft zudem die Rahmenbedingungen für eine bundesweite Übersicht und Verortung von Projekten zur Medienkompetenzförderung.

Die Initiative "Lokale Medienkompetenz-Netzwerke für Familien" nutzt bestehende regionale und kommunale Strukturen im Bereich der Vermittlung von Medienkompetenz und setzt auf eine bessere Vernetzung der Akteure. Das Projekt wird zunächst an fünf Modellstandorten erprobt.

Das Projekt "Peer³ - fördern_vernetzen_qualifizieren" setzt sowohl auf die Entwicklung von Medienkompetenz in der Interaktion unter Gleichaltrigen als auch auf die Qualifizierung von Fachkräften. Rund 20 Modellprojekte sollen bis Mitte 2014 aus zwei bundesweiten Ideenwettbewerben hervorgehen.

Initiativen für ePartizipation und Eigenverantwortung

Die Präventionsinitiative "Dein Spiel. Dein Leben. - Find your Level!" hat junge Menschen für eine ausgewogene Balance zwischen Alltags- und Spielewelt sensibilisiert. Unter Beteiligung von Jugendlichen sind so unter anderem ein Kreativwettbewerb, soziale Gütekriterien für Spielgemeinschaften sowie pädagogische Handreichungen entstanden.

Die Förderung netzbasierter Jugendbeteiligung steht im Fokus von "youthpart- ePartizipation vor Ort". Das Projekt ist als offener gemeinschaftlicher Austauschprozess konzipiert und verknüpft die Empfehlungen des Dialog Internet mit einer im Rahmen des europäischen Austauschs initiierten Zusammenarbeit. Es soll die Möglichkeiten von ePartizipation weiterentwickeln. Im Frühjahr 2013 kam mit "Youthpart #lokal" die Förderung von sieben Modellkommunen hinzu, in denen konkrete Verfahren mit Beteiligung von Jugendlichen begleitet werden.