Inhalt

Mi 25.03.2015

Macht das Geschlecht einen Unterschied? Studie zu geschlechterspezifischem Verhalten in Kitas veröffentlicht

Am 23. März wurde eine "Tandem-Studie" zum professionellen Verhalten von Erzieherinnen und Erziehern  veröffentlicht. Die Studie thematisiert die Frage, ob sich weibliche und männliche Fachkräfte in Kitas in der konkreten pädagogischen Praxis gegenüber Kindern unterschiedlich verhalten.

Die "Tandem-Studie" ist die weltweit erste, die sich mit pädagogischem Personal und dessen Handeln im Kita-Alltag im Geschlechtervergleich auseinandersetzt. Im Zeitraum von November 2011 bis Juni 2014 wurden 41 Mann/Frau-Tandems und 12 Frau/Frau-Tandems aus jeweils der gleichen Kindertageseinrichtung untersucht, um den Einfluss unterschiedlicher pädagogischer Konzepte, nach denen Einrichtungen arbeiten, auszuschließen.

Geschlecht des Kindes ist ausschlaggebend

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass nur dann sinnvoll nach Wirkungen des Geschlechts der Fachkräfte gefragt werden kann, wenn zugleich das Geschlecht der Kinder mit einbezogen wird. Unterschiedliche Verhaltensweisen scheinen nicht mit dem Geschlecht der Fachkräfte zusammenzuhängen, sondern mit dem der Kinder.

Die Autoren der Studie gehen davon aus, dass sich die Fachkräfte beiderlei Geschlechts aus einer professionellen Haltung heraus an den Kindern und deren Interessen orientieren. Hinsichtlich der professionellen pädagogischen Qualitätsstandards sind keine Unterschiede zwischen männlichem und weiblichem Fachpersonal auszumachen.

Studie flankiert Initiative "Mehr Männer in Kitas"

 Die Studie wurde vom Forschungsinstitut der Evangelischen Hochschule Dresden unter der Leitung von Prof. Dr. Holger Brandes durchgeführt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Sie bildet eine wichtige Ergänzung der Gesamtinitiative "Mehr Männer in Kitas", mit der das Bundesfamilienministerium veralteten Geschlechterrollen schon im Kindesalter entgegenwirken und männliche Lebensentwürfe erweitern will, indem Männer für eine berufliche Tätigkeit in der Frühpädagogik gewonnen werden.

Eine Kurzfassung der Studie kann auf der Internetseite des Bundesfamilienministeriums kostenlos heruntergeladen werden. Die Langfassung mit dem Titel "Macht das Geschlecht einen Unterschied?: Ergebnisse der Tandem-Studie" zu professionellem Erziehungsverhalten von Frauen und Männern" (ISBN 978-3-8474-0616-7) ist ab Juni 2015 im Buchhandel erhältlich.