http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/freiwilliges-engagement,did=172504.html

Di 11.09.2012

Bürgerschaftliches Engagement im Detail

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat sich zum Ziel gesetzt, das Engagement der Bürgerinnen und Bürger anzuerkennen, weiterzuentwickeln und zu stärken. Deswegen fördert das Bundesfamilienministerium Programme, Aktionswochen, Vorhaben und Initiativen, um bürgerliches Engagement aktiv zu unterstützen sowie sichtbar und erfahrbar zu machen.

Europäisches Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012

Vor dem Hintergrund der demografischen Veränderungen hat die Europäische Union im Jahr 2012 Generationensolidarität und die zweite Lebenshälfte zu einem europaweiten Aktionsschwerpunkt erklärt. Das Bundesfamilienministerium fördert eine Geschäftsstelle, die gemeinsam von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen und der Forschungsstelle für Gerontologie getragen wird, und setzt mit ihr das Europäische Jahr 2012 um. 45 Projekte werden mit insgesamt 890.000 Euro gefördert. Am 10. Dezember findet die offizielle Abschlussveranstaltung in Berlin statt.

Aktion zusammen wachsen

Seit Januar 2011 führt das Bundesfamilienministerium in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration die "Aktion zusammen wachsen" weiter. Ziel der "Aktion zusammen wachsen" ist es, allen Kindern und Jugendlichen die gleichen Bildungschancen zu ermöglichen und so die Integration von Zuwandererfamilien in Deutschland zu fördern.

Freiwilligendienste aller Generationen

Mit dem Programm "Freiwilligendienste aller Generationen" hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bundesweit eine neue Engagementform etabliert, die seit Januar 2009 gesetzlich verankert ist. Das Engagement im Rahmen des Programmes umfasst mindestens acht Stunden pro Woche und muss verbindlich über mindestens sechs Monate geleistet werden. Dies kann neben Ausbildung, Beruf und Familie oder in der nachberuflichen Lebensphase geschehen.

Aktiv im Alter

Mitentscheiden und mitgestalten - das Programm "Aktiv im Alter" hat dazu beigetragen, ein Leitbild des aktiven Alters in den Kommunen zu errichten und zu festigen. Von 2008 bis 2010 wurden hierzu Prozesse gestartet, in die alle gesellschaftlichen Akteure einbezogen wurden und in denen ältere Menschen erweiterte Handlungsspielräume und Partizipationschancen erhielten.

Partnerschaft im Ehrenamt - Verbände und Stiftungen

Verbände, Stiftungen und Spenden sind wichtig für eine erfolgreiche Engagementpolitik. Verbände übernehmen Verantwortung bei der Lösung gesamtgesellschaftlicher Aufgaben. Stiftungen wirken oft innovativ und setzen damit neue gesellschaftliche Trends. Mit ihren Erträgen engagieren sie sich für Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung sowie im Umweltschutz.

Engagiert in Deutschland

Bürgerinnen und Bürger engagieren sich auf vielfältige Weise. Wichtig ist, dieses Engagement in die Öffentlichkeit zu bringen und miteinander zu vernetzen. Dieses Vorhaben unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit der Internetseite "Engagiert in Deutschland". Dort präsentieren engagierte Menschen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik ihre Projekte und Initiativen und stellen ihre Erfahrungen zur Verfügung.

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Seit 2004 fördert die Bundesregierung die vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) initiierte "Woche des Bürgerschaftlichen Engagements". Die Aktionswoche soll bürgerschaftliches Engagement in all seiner Vielfalt öffentlich sichtbar und erfahrbar machen und den Wert des Engagements als eine wichtige Ressource zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen unterstreichen.


© Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend