Inhalt

Mi 28.11.2012

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Die Einführung des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) 1991 unterstreicht die gewachsene Bedeutung von ökologischen Zusammenhängen und die zunehmende Sensibilisierung für Belange des Umweltschutzes. Ziel des FÖJ ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihre Persönlichkeit sowie ihr Umweltbewusstsein zu entwickeln und für Natur und Umwelt zu handeln

Im FÖJ werden Partizipation und Mitgestaltung groß geschrieben. Es gibt ein etabliertes Sprechersystem aus gewählten Bundesdelegierten und Bundessprecherinnen und -sprechern. Sie vertreten die Interessen der Freiwilligen im FÖJ gegenüber den Trägern und den öffentlichen Institutionen.

FÖJ in der Landschafts- und Forstpflege sowie dem Naturschutz

Hierbei handelt es sich um den klassischen Bereich eines FÖJ: Baumbestände pflegen, Orchideen zählen oder Müll sammeln im Naturschutzpark sind typische Tätigkeiten.

FÖJ in der ökologischen Landwirtschaft, im Gartenbau und der Tierpflege

Junge Menschen voller Tatendrang können in diesen Bereichen richtig mit anpacken. Tiere füttern, Hecken schneiden oder Gemüse ernten sind die häufigsten Aufgaben.

FÖJ in der Umweltbildung

Für Freiwillige mit Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist dieser Einsatzbereich der richtige. Hier werden beispielsweise Seminare und Führungen vorbereitet oder Lehrmaterialien gestaltet, um das Bewusstsein für den Natur- und Umweltschutz zu schärfen.

FÖJ in der Umweltkommunikation und –information sowie im betrieblichen Umweltschutz

Nicht immer hat ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) nur mit "Wald und Wiesen" zu tun. In diesem Einsatzbereich werden beispielsweise im Labor Schadstoffe untersucht oder Windenergieanlagen unter die Lupe genommen. Die Tätigkeiten reichen von der Öffentlichkeitsarbeit, wie dem Gestalten von Flyern oder dem Verfassen von Pressemitteilungen bis hin zur Betreuung bei Informationsveranstaltungen oder Messen. Im betrieblichen Umweltschutz stehen für Unternehmen Fragen des Umweltmanagements im Vordergrund.

FÖJ in der Verbands- und Vereinsarbeit im Natur- und Umweltschutz

In diesem Bereich stehen im Mittelpunkt, das Interesse der Bevölkerung für den Natur- und Umweltschutz zu wecken und auf seine Bedeutung aufmerksam zu machen.

Wie kann man sich bewerben?

Wer sich für ein FÖJ bewerben möchte, wendet sich an einen anerkannten Träger. Dieser informiert über die verschiedenen Einsatzbereiche und Einsatzstellen und ist für den Bewerbungsprozess zuständig. Da die Bewerbungsfristen und Vorbedingungen nicht bei allen Trägern identisch sind, lohnt sich eine frühzeitige Bewerbung.