Inhalt

Mo 07.05.2012

"Elternchance ist Kinderchance": Start von 100 Modellstandorten im Projekt "Elternbegleitung Plus"

Der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Josef Hecken, hat mit einer Auftaktkonferenz am 7. Mai in Berlin den Startschuss für das neue Projekt "Elternbegleitung Plus" gegeben. In 100 Einrichtungen der Familienbildung wird künftig erprobt, wie Eltern bei der Bildungsförderung ihrer Kinder unterstützt werden können.

"Der Bildungsweg von Kindern beginnt in der Familie. Dort wird der Grundstein für den Bildungserfolg und damit auch die späteren Chancen gelegt", so Staatssekretär Josef Hecken. "Wir müssen deshalb die Eltern für die Bildung ihrer Kinder gewinnen. Mit den Elternbegleitern stehen den Familien Vertrauenspersonen zur Seite, die sie bei allen Fragen rund um die frühe Förderung ihrer Kinder beraten und begleiten."

Mit dem neuen Projekt "Elternbegleitung Plus" erproben nun zusätzlich 100 Modellstandorte bundesweit über drei Jahre Wege der Zusammenarbeit von Bildungsakteuren im Stadtteil. Ob es um die frühe Förderung, um den Spracherwerb oder um Bildungsübergänge geht: Eltern sollen an Elternbegleitung Plus-Orten Informationen gebündelt vorfinden. Das Bundesfamilienministerium unterstützt jeden Standort mit 30.000 Euro.

Elternbegleitung Plus

Zum Projektstart der Modellstandorte "Elternbegleitung Plus" kamen auf Einladung des Bundesfamilienministeriums praxiserfahrene Pädagogen, Sozialarbeiter, Erzieher und Experten der Familienbildung in Berlin zusammen, um sich über neue Wege der Elternansprache auszutauschen. Vom Elterncafé über die mobile Beratung auf dem Spielplatz bis zu gemeinsamen Veranstaltungen mit dem Quartiersmanagement zeigen 100 gute Vorbilder bei der Auftaktkonferenz, wie sich Kenntnisse und Möglichkeiten verschiedener Akteure sinnvoll ergänzen können.

Bundesprogramm "Elternchance ist Kinderchance"

Das Projekt "Elternbegleitung Plus" ist Teil des Bundesprogramms  "Elternchance ist Kinderchance". Das Bundesprogramm zielt darauf, vor- und außerschulische Bildungsangebote für einen verbesserten Bildungserfolg aller Kinder zu nutzen und Familien als Bildungsort dabei aktiv einzubeziehen. 4.000 Fachkräfte werden im Bundesprogramm zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern weiterqualifiziert, um Familien jenseits des Kita- und Schulalltags in Bildungsbelangen zu unterstützen.