Inhalt

Fr 13.03.2015

Heinz-Westphal-Preis ehrt Engagement von Jugendlichen

Ob bei der Feuerwehr, im Sportverein oder in der Schule – jeder dritte Jugendliche in Deutschland engagiert sich freiwillig. Der Heinz-Westphal-Preis rückt dieses ehrenamtliche Engagement ins Rampenlicht.

In diesem Jahr vergeben das Bundesjugendministerium und der Deutsche Bundesjugendring die Auszeichnung bereits zum neunten Mal – und zwar in den Kategorien Integration, Vielfalt, digitale Medien sowie europäische und internationale Zusammenarbeit.

Die Ausschreibung läuft bis zum 18. Mai 2015. Gesucht werden Projekte und Aktionen, die das ehrenamtliche Engagement junger Menschen ermöglichen, stärken oder Jugendliche zu freiwilliger Arbeit motivieren. Die fünf Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eine Prämie von je 3.000 Euro. Außerdem vergibt die Stiftung "Jugend macht Demokratie" einen Sonderpreis in Höhe von 3.000 Euro für besonderes ehrenamtliches Engagement junger Menschen in den Bereichen Demokratieförderung und Partizipation.

"Zeigt uns, was euch bewegt, was ihr macht und könnt!"

Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfamilienministerin betont anlässlich der Ausschreibung: "Ich weiß, dass viele Kinder und Jugendliche in unserem Land sehr engagiert sind: Zeigt uns, was euch bewegt, was ihr macht und könnt! Überrascht uns mit Eurem Engagement, für Andere da zu sein und mit Eurem Interesse, Eure Umgebung mitzugestalten."

Bewerben können sich Jugendverbände, Jugendringe oder sonstige Organisationen der Jugendarbeit, die sich mit den Themen Vielfalt, digitale Medien, Inklusion oder europäische und internationale Zusammenarbeit beschäftigen. Alle Preisträger sind übrigens automatisch für den Deutschen Engagementpreis 2015 nominiert.