Inhalt

Mo 02.02.2009

Programm "Aktiv im Alter": Zweite Ausschreibungsrunde gestartet

Ab dem 2. Februar können sich wieder Städte, Landkreise und Gemeinden für das Programm "Aktiv im Alter" bewerben. Das Programm unterstützt die Kommunen dabei, ein Leitbild des aktiven Alters in der Kommune zu entwickeln und zu erweitern. Bewerbungssschluss ist der 9. März.

Die Kommunen sollen gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern in lokalen Foren Ideen und Antworten auf die Frage "Wie wollen wir morgen leben" entwickeln. Die Ideen können sehr vielfältig sein: So könnte zum Beispiel beschlossen werden, ein Denkmal zu errichten, einen Dorfplatz zu verschönern oder ein Schwimmbad zu leiten. Wichtig ist vor allem, dass vor Ort ein gemeinsames Interesse am Projekt besteht. Diese werden dann mit ehrenamtlich tätigen Seniorinnen und Senioren umgesetzt. Der Bund fördert die Kommunen mit Zuschüssen von 10.000 Euro pro Kommune.

Lokale Bürgerforen in den ersten 50 Kommunen gestartet

In 50 Kommunen ist 2008 das Programm "Aktiv im Alter" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bereits gestartet. Die größte teilnehmende Kommune ist mit über eine Millionen Einwohnern Köln, die kleinste ist Gersten im Emsland mit 1226 Einwohnern.