Inhalt

Titelseite Vergrößerte Ansicht des Bildes öffnet in externem Fenster

Zwangsverheiratung in Deutschland - Anzahl und Analyse von Beratungsfällen

Mo. 12.12.2011

Zum Problem Zwangsverheiratung gab es bislang nur wenige wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse in Deutschland. Das Bundesfamilienministerium hat deshalb die Studie "Zwangsverheiratung in Deutschland - Anzahl und Analyse von Beratungsfällen" in Auftrag gegeben, in der erstmals bundesweit Erkenntnisse von Beratungseinrichtungen über Menschen, die von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind, erhoben und systematisch ausgewertet werden.

Durchgeführt wurde die Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend von einem Konsortium, geführt von der Lawaetz-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Büro Torsten Schaak und TERRE DES FEMMES, Berlin.

Die Kurzfassung der Studie können Sie hier bestellen und herunterladen. Die Langfassung ist beim Budrich-Verlag erschienen.


Broschüre

PDF (1,6 MB) Zwangsver- heiratung in Deutschland

herunterladen


Warenkorb

Der Warenkorb ist leer!
 

Hinweis:

Es können höchstens 10 verschiedene Publikationen und davon jeweils maximal 5 Exemplare bestellt werden. Bitte gewährleisten Sie bei umfangreichen Lieferungen die Annahme.

Um die Bestellmenge zu ändern, kann die gewünschte Anzahl eingegeben und durch Klick auf "Anzahl ändern" bestätigt werden.
Um einen oder mehrere Artikel zu stornieren, wird als Bestellmenge "0" eingegeben.

Für die vollständige Nutzung des Bestellservice müssen im Browser Cookies aktiviert sein.

Behörden und andere öffentliche Einrichtungen haben die Möglichkeit, mehr als 5 Exemplare pro Publikation zu bestellen. Schicken Sie dazu bitte eine E-Mail an: publikationen@bundesregierung.de